Digitales Dorf Steinwald-Allianz

Fraunhofer SCS in Zahlen

Der demografische Wandel und die Abwanderungstendenzen von jungen Menschen in die Städte stellen den ländlichen Raum vor große Herausforderungen. Mit sinkenden Einwohnerzahlen werden Infrastruktureinrichtungen sowie öffentliche und private Dienstleistungen zunehmend unrentabel und müssen schließen. Im Projekt »Digitales Dorf« werden konkrete Lösungen entwickelt, wie mit Hilfe der Digitalisierung die Versorgung in ländlichen Räumen gesichert werden kann, um die Lebensbedingungen für die Menschen vor Ort wieder attraktiver zu gestalten. Hierbei dient die Steinwald-Allianz als »Modell-Dorf«.

… der Gemeinden bewerten die Überalterung als größte Herausforderung für den ländlichen Raum.

Das ergibt sich aus der Befragung unter den Gemeinden, die am Wettbewerb um das »Digitale Dorf« teilgenommen haben (N=32).

… der Betriebsschließungen entfallen auf Einkaufs- und Gastronomieangebote.

An vierter Stelle und damit als eine ihrer zentralen Herausforderung stuften die befragten Gemeinden, die am Wettbewerb um das »Digitale Dorf« teilgenommen haben, die Aufrechterhaltung von privatwirtschaftlichen Versorgungsangeboten ein (N=32).

… gibt es in der Steinwald-Allianz.

Sie bieten die Möglichkeit, Einkäufe des täglichen Bedarfs in Gemeinden zu tätigen, welche über keinen Supermarkt verfügen. Solche Dorfläden werden teilweise auch von kommunaler Seite finanziell unterstützt.

… der Fraunhofer SCS arbeiten daran, die bestmöglichsten Lösungsansätze für die Versorgung der Steinwald-Allianz mit Produkten des täglichen Bedarfs zu entwickeln.

Zu den Arbeitspaketen des Projektes zählen u.a. die Tourenplanung für das Versorgungsfahrzeug, das passende digitale Geschäftsmodell, das Sortiment, die Einbindung der Bürger sowie die zentrale digitale Plattform. Mehr zum geplanten Vorgehen lesen Sie hier.

… umfasst der Gemeindeverbund der Steinwald-Allianz.

Diese wiederum bestehen aus über 200 Ortsteilen, Ortsweilern und Einödhöfen und stellen damit die Logistik und Tourenplanung für das Versorgungsfahrzeug, den sogenannten »mobilen Bauernmarkt« vor komplexe Herausforderungen.