Fraunhofer SCS unterstützt bei der Intralogistikplanung des Neubaus

Neues Intralogistikkonzept für ABF Pharmazie in Fürth

Die in Fürth beheimatete ABF, Apothekerin Eva Schreier e.K., ist ein wachsendes Unternehmen und schwerpunktmäßig tätig im Bereich der patientenindividuellen Pharmazie. Die Produkte der ABF werden in eigenen Sterilräumen kundenindividuell gefertigt und beispielsweise zur Behandlung von Krebspatienten eingesetzt. Durch die hohe Kundenorientierung und Flexibilität ist der Name ABF mittlerweile auch über die Grenzen Mittelfrankens hinaus bekannt. Von München bis ins Rheinland werden Kunden durch die ABF-eigene Flotte mit Medikamenten versorgt.


Intralogistikkonzept für einen Neubau

Das Wachstum des Mittelständlers verlangt nach neuen Räumlichkeiten. Daher wird in Zukunft ein Herstellbetrieb für patien tenindividuelle Pharmazeutika der ABF in einem Neubau in der Fürther Gebhardtstraße untergebracht werden, für den gerade die Bauarbeiten beginnen.
Dabei unterstützt die Fraunhofer-Arbeitsgruppe SCS bei der Ausgestaltung des intralogistischen Konzepts. Dies umfasst sowohl die Gestaltung der Prozesse als auch die Digitalisierung einzelner Prozessschritte. Ziel ist es, hierbei schnelle und reaktionsfähige Logistikprozesse mit einer durchgängigen Transparenz zu ermöglichen und eine hohe Wertschöpfungstiefe beizubehalten.  

Ist-Analyse und Soll-Konzept

Zunächst wurden dafür die aktuellen logistischen Prozesse untersucht, um Handlungsfelder zur Prozessverbesserung zu definieren, die sowohl bereits im Altbau angewendet als auch zur Prozessgestaltung im Neubau herangezogen werden können. Mithilfe von Workshops wurden weitere Anforderungen an neue Strukturen und Prozesse definiert, die in die derzeitige Planung und Konzeption zukünftiger Logistik- und Produktionsprozesse einfließen müssen. Die Erfahrungen der Fraunhofer SCS im Bereich Technologieeinsatz fließen in das IT-Lösungskonzept zur Unterstützung der Versorgungsprozesse mit ein. Das Soll-Konzept zur Logistik- und Produktionsversorgung umfasst also die Prozessgestaltung, das korrespondierende IT-Konzept zur Digitalisierung der Prozesse sowie Empfehlungen zum Einsatz von Technologien.