Newsletter Fraunhofer SCS ─ Ausgabe März 2015

CairGoLution – Echtzeittransparenz in der Luftfracht- Logistikkette

Ein kommunikationsfähiges Telematik-Modul mit Identifikations-, Sensorik- und Lokalisierungsfunktion soll den Luftfrachtcontainer in die Lage versetzen, sich entlang der gesamten Transportkette selbst zu überwachen, Integritätsverletzungen zu erkennen und diese im Bedarfsfall auch an eine Überwachungszentrale zu melden.

Steigerung der zivilen und prozessual en Sicherheit in der Luftfracht

 

Die durchgängige Statusüberwachung von Waren bzw. Ladungsträgern ist wesentliche Voraussetzung für die Gewährleistung eines »sicheren« Transports vom Versender bis zum Empfänger. Entlang von weltweiten Luftfracht-Logistikketten besteht das Risiko, dass die eingesetzten Unit Load Devices (ULDs) manipuliert werden. Gefahrenstoffe oder unautorisierte Öffnungen verletzen die Integrität der Sendung. Bislang sind keine durchgängigen technischen Lösungen zur Steigerung der zivilen und prozessualen Sicherheit im Einsatz. Ziel in dem Forschungsvorhaben »CairGoLution« ist die Realisierung eines Kontrollsystems, das Integritätsverletzungen von ULDs erkennt und im Bedarfsfall an eine Zentrale meldet.

Die wesentliche Herausforderung bei der Umsetzung des Projektziels ist, dass im Gegensatz zu Lösungen im Straßen-, Schienen- und Schiffsverkehr eingesetzte Technologien nicht durchgängig aktiv Daten übertragen dürfen. Im Hauptlauf der Logistikkette befindet sich der ULD in der Regel im Cargo Bereich des Flugzeugs. In dieser Phase müssen eingesetzte Technologien zur Statusüberwachung passiv sein. Folglich ist eine zuverlässige Lösung zur rechtzeitigen automatischen An- und Abschaltung des Sendebetriebs von Funktechnologien zu realisieren. Das vom Konsortium entwickelte Konzept CairGoLution dient der durchgängigen Überwachung von ULDs, mit dem Ziel, bis Ende 2015 einen flugfähigen und von Operatoren zugelassenen Demonstrator zu entwickeln. Aktuell werden die notwendigen Soft- und Hardwarekomponenten technisch umgesetzt.

CairGoLution identifiziert Integritätsverletzungen

Das System erkennt mittels Sensoren zuverlässig unautorisierte Zugriffe auf den ULD und erzeugt in Echtzeit eine Alarmmeldung für die Verantwortlichen der Sendung und zuständige Behörden. Zudem wird an einer röntgenbasierten Methode geforscht, die durch intelligente Algorithmen Inhaltssignaturen der ULDs vergleicht. Durch den automatisierten Signaturenvergleich soll eindeutig festgestellt werden, ob der Inhalt des ULDs während des Transports manipuliert wurde. Festgestellte Integritätsverletzungen lösen ebenfalls eine Alarmmeldung aus. Dieses Zusammenspiel der Soft- und Hardwarekomponenten wird als eine Dienstleistung für Logistik- und Expressdienstleister sowie Airlines integriert.

Erste globale Praxistests mit Datenloggern an ULDs haben ergeben, dass präzise Bewegungsmuster bei Start- und Landevorgängen detektiert werden können. Dadurch kann in Kombination mit weiteren Sensordaten sicher erkannt werden,
ob sich der ULD im Flugzeug befindet. Zusätzlich erhobene globale Bewegungsdaten ermöglichen, neben dem Gewinn an Sicherheit, wirtschaftliche Potenziale beim Einsatz von ULDs zu nutzen.

CairGoLution

An dem Forschungsvorhaben sind die Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS, die Abteilungen Kommunikationsnetze und Leistungsoptimierte Systeme, sowie das Entwicklungszentrum Röntgentechnologie des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS beteiligt. Zusammen mit anderen Partnern wird an einer Lösung zur Steigerung der Sicherheit im Luftfrachtverkehr geforscht.

Weitere Themen

Wie gut ist mein Routenzug?

Basierend auf dem System zu Intelligenten Kennzahlenermittlung IKE bietet Fraunhofer SCS Unternehmen als neue Dienstleistung ein Routenzug-Benchmarking an. Lesen Sie hier, wie mithilfe eines Leistungsvergleichs in den Bereichen Produktivität, Qualität und Fehlerrate Routenzüge effizienter eingesetzt werden können.

Neue Studie: »Fachkräftefokussierte Branchenstudie Logistik in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg«

Im Auftrag der Zukunftsagentur Brandenburg hat Fraunhofer SCS in einer Studie die Struktur und Hintergründe der Logistikbeschäftigung in Berlin-Brandenburg untersucht. Alles über die aktuelle Fachkräftesituation, aber auch die zukünftigen fachkräfterelevanten und personalpolitischen Herausforderungen der Hauptstadtregion finden Sie hier.

Ist der günstigste Transportdienstleister auch der wirtschaftlichste?

Wer bei Ausschreibungen von Transportdienstleistungen immer nur den günstigsten Anbieter auswählt, dabei aber Faktoren wie den internen Arbeitsaufwand oder die Qualität außer Acht lässt, erhält in der Regel nicht das wirtschaftlichste Ergebnis. Erfahren Sie wie ein Chemieunternehmen aus Südbayern sein Belieferungskonzept bei der Transportausschreibung unter Beachtung von Transportkennzahlen mit Hilfe von Fraunhofer SCS optimierte.

Neue Themenwelt: »Alles was ›E‹ ist – Digital, Mobil und Energiegeladen«

Wollten Sie schon immer das Fahrgefühl eines Elektromobils erleben, eine Achterbahnfahrt machen ohne Schlange stehen zu müssen oder mit der bloßen Hand Energie erzeugen? Dies und viel mehr erwartet Sie in der vierten Themenwelt im JOSEPHS® – unserem Ladengeschäft für Services in der Nürnberger Innenstadt.

Rückblick: Fraunhofer SCS auf der Inviva 2015

Auf unserem Stand zur Inviva, der Messe für die Generation 50plus, und in unserem Vortragsprogramm zum Thema »Alltag (mit)gestalten« konnten sich die Besucher zu praxisrelevanten Neuigkeiten und aktuellen Forschungstätigkeiten aus dem Bereich »Mobilität & Gedächtnis« sowie »Wohnen & Mitwirken« informieren.

Doppelte Auszeichnung für das JOSEPHS®

Das JOSEPHS® – Die Service-Manufaktur wurde gleich zweimal ausgezeichnet: Mit dem Sonderpreis für »High-Tech-Service Know-How-Transfer« des AFSMI und dem »Silbernen Apfel« des FAMAB.

Vorschau: Neue Studie über Stückguttransporte in Europa

Zur Messe Transport Logistic in München stellt Fraunhofer SCS eine Studie vor, die den Markt für grenzüberschreitende europäische Stückgutströme untersucht. Wir veröffentlichen hier für Sie bereits erste Ergebnisse.

Großhandels-Initiative Lager – Teilnehmer gesucht

Wie Sie als Großhändler im Bereich technischer Handel, Haustechnik und Werkzeughandel mit Benchmarking und Lean-Index ihre eigene Lagerleistung steigern können: Profitieren Sie als Teilnehmer von den Erfahrungen der »Besten« und vergleichen Sie sich mit ähnlich aufgestellten Großhändlern. Alles über die Großhandelsinitiative und wie Sie teilnehmen können.

Zahlen des Monats März: Logistikbeschäftigung

Dieses Mal präsentieren wir Ihnen in der Rubrik »Zahlen des Monats« interessante Kennzahlen, Daten und Fakten aus dem Bereich Logistikbeschäftigung. Schauen Sie doch einfach mal vorbei – im April steht der Großhandel im Mittelpunkt und im Mai feiert das JOSEPHS® einjähriges Bestehen.

Unser Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie sind immer auf dem laufenden über alle aktuellen wissenschaftlichen Ergebnisse, Projekte, Veranstaltungen und Veröffentlichungen unserer Arbeitsgruppe.