E-Commerce-Logistik

Newsletter Fraunhofer SCS - Ausgabe März 2016

E-Commerce-Logistik – Welche Potenziale bietet der Online-Handel für den Logistikstandort Hamburg?

Der Online-Handel boomt! Seit 2008 verzeichnet der elektronische Handel in Deutschland ein durchschnittliches jährliches Umsatzwachstum von knapp 24 Prozent. Bei einer derart starken Wachstumsdynamik springen immer mehr Akteure auf den Trend des E-Commerce auf. Auch die Logistik profitiert von diesem Boom, ist der Versandhandel doch stark von der Qualität und Zuverlässigkeit der dahinterliegenden logistischen Prozesse abhängig.

So bunt mittlerweile das Angebotsspektrum im Online-Handel ist, so vielfältig sind auch die Akteure in diesem Markt. Auf Seiten der Anbieter zeigt sich ein breites Spektrum von Plattformlösungen über Großversender bis hin zu kleinen Ladenbesitzern mit eigenem Webshop. Dementsprechend vielfältig sind auch die Anforderungen an die logistische Abwicklung und Distribution.

E-Commerce-Logistik als Chance

Herausforderungen ergeben sich angesichts des wachsenden Volumens standort- übergreifend, v. a. bei der Verfügbarkeit zentrumsnaher Flächen für Umschlagsdepots, der Mitarbeiterverfügbarkeit in saisonalen Spitzen sowie der Abwicklung der »Letzten Meile«. Nicht zuletzt helfen innovative Zustellkonzepte und Lieferangebote des stationären Einzelhandels bei der Bün-delung von Verkehren und damit der Reduktion von Stau- und Umweltbelastung, was gerade für Ballungsräume wie Hamburg interessant ist. Vor diesem Hintergrund hat die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg die Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS zusammen mit der Hamburger Unternehmensberatung MRU GmbH und dem Institut für Angewandte Logistik IAL beauftragt, die Potenziale und Anforderungen der E-Commerce-Logistik für die Metropolregion Hamburg zu prüfen.

Inhalte der Studie

Die Studie »E-Commerce – Herausforderungen und Lösungen für den Logistikstandort Hamburg« widmet sich den Auswirkungen des E-Commerce-Booms allgemein und speziell für Hamburg, als einem der wichtigsten Logistikstandorte in Deutschland. In diesem Rahmen wurden der E-Commerce-Markt und die damit verbundenen logistischen Herausforderungen untersucht sowie Stärken und Schwächen Hamburgs als E-Commerce-Standort und die Stellung der Metropolregion im Standortwettbewerb analysiert. Die daraus abgeleiteten Handlungsempfehlungen und spezifischen Maßnahmen dienen als Grundlage für politische Weichenstellungen und konkrete Projektvorhaben.

Konkrete To-do's für Hamburg

Angesichts der dynamischen Entwicklung der Umsatz- und Sendungsvolumina ist zukünftig von einer anhaltenden Nachfrage nach Ansiedlungsmöglichkeiten für E-Commerce-Logistik in der Metropolregion Hamburg auszugehen. Als zentrale Handlungsempfehlung der Studie gilt die Verfolgung eines ganzheitlichen Ansatzes für »Hamburg als Kompetenzregion für den E-Commerce«, um die Flexibilität der Standortgegebenheiten zu nutzen und die regionalen Kompetenzen im E-Commerce-Bereich auszubauen. Mit der Verknüpfung verschiedener E-Commerce-relevanter Themenfelder wie dem Einsatz neuer Technologien, der Bereitstellung geeigneter Ansiedlungsflächen und innovativen Letzte-Meile-Konzeptenkönnen zusätzliche Synergieeffekte generiert werden. So kann sich die Metropolregion Hamburg zukünftig einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Standorten sichern.

Wenn Sie wissen möchten, welche Potenziale Ihre Region hat, kontaktieren Sie uns.

Weitere Themen

 

Transportlogistik 4.0

Der Begriff »Industrie 4.0« ist allseits bekannt, aber was ist unter »Transportlogistik 4.0« zu verstehen? Unter diesem Schlagwort untersucht die Fraunhofer SCS aktuell den Umsetzungsgrad von Industrie 4.0-Technologien im Bereich Transport. Wenn Sie wissen möchten, wo Sie in Sachen Transportlogistik 4.0 stehen, informieren Sie sich hier über das Thema und nehmen Sie an der Online-Befragung teil.
 

Wir vermessen die Logistik

Alles auf einen Blick: Fraunhofer SCS erhebt jedes Jahr zahlreiche Kennzahlen zum Logistik-Geschehen in Europa und hat nun die wichtigsten Zahlen zum ersten Mal auf ein Plakat gebannt.
 

Neue Studie: Branchenanalyse Kontraktlogisitk

Der Kontraktlogistikmarkt in Deutschland hat mit einem allein für 2013 geschätzten Marktvolumen von 90,8 Mrd. € hohes, für die Logistik bedeutendes Potenzial. Fraunhofer SCS hat nun im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung die zentralen Marktcharakteristika, die Beschäftigung sowie Trends und Entwicklungen der Kontraktlogistik in Deutschland untersucht und in einer kostenlosen Studie zusammengefasst.
 

Service-Innovationen für Unternehmen aus der Region

Die Reihe »Dienstleistungen im Mittelstand« befasst sich in kompakten 90-minütigen Abendworkshops in Nürnberg mit neuesten Trends aus dem Bereich der Service-Innovation wie beispielsweise »Service Prototyping« oder »Smart Services«.
 

Die »Smarte Dienstleistungsfabrik« für KMUs

Vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen oder Startups fehlen in der Regel die Mittel und Ressourcen, um die Potenziale der Digitalisierung optimal zu nutzen. Das will Fraunhofer SCS ändern und entwickelt im Forschungsprojekt »Smarte Dienstleistungsfabrik« (SmartDiF) unter anderem eine physisch-digitale Werkbank, mit deren Hilfe genau diese Unternehmen gemeinschaftlich smarte Dienstleistungen entwickelt, eingeführt und betrieben werden können.
 

Smart Data im Maschinenbau

Viele Unternehmen stehen heute vor der Frage, wie die eigene Digitalisierungsstrategie technologisch und organisatorisch gestaltet werden soll: Insbesondere in Service-Organisationen des Maschinenbaus sind derartige Überlegungen hochaktuell. Deshalb veranstaltet Fraunhofer SCS seit 2015 den Industrial Services Excellence Circle (ISEC): In regelmäßigen Workshops werden Potenziale und Herausforderungen der Digitalisierung mit Experten aus der Praxis diskutiert und Anwendungsszenarien durchgespielt. Lesen Sie hier mehr über den nächsten Workshop zum Thema »Smart Data – Datengestützte Innovationen und Prozessverbesserungen im Maschinenbau«.
 

»Fit & sicher mobil« – Die neue Themenwelt im JOSEPHS®

»Fitness« und »Mobilität« – zwei Schlagwörter, die unterschiedliche Assoziationen hervorrufen; daher ist auch das Angebot der neuesten Themenwelt sehr vielfältig: Vom Kinderwagen-Konfigurator über einen Schlafwarner für Autofahrer bis hin zu neuen Fitnessgeräten und leistungssteigender Sportbekleidung.

Unser Newsletter

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie sind immer auf dem Laufenden über alle aktuellen wissenschaftlichen Ergebnisse, Projekte, Veranstaltungen und Veröffentlichungen unserer Arbeitsgruppe.