»ErlebnisREISE« – Die neue Themenwelt im JOSEPHS®

Im JOSEPHS® – Die Service Manufaktur können ab Mai Besucher wieder eine neue Themenwelt erleben. Diesmal geht es rund um die Themen »Urlaub und Reise«. Zum Ausprobieren und Testen für Mitdenker und Mitmacher gibt es in der nunmehr 9. Themenwelt diverse Produkte und Prototypen auf den jeweiligen Themeninseln.

Wie sieht die ideale Hotel-App aus?

HOTEL.DE möchte sich von der Vielzahl der Internet- Hotelportale mit seinen Apps und mobilen Seiten von den Mitbewerbern abheben. So können Besucher bei der Gestaltung dieser Web-Auftritte mitwirken und neue Apps und Hotelreservierungsplattformen ausprobieren und bewerten.

Wie kann ich ein E-Auto aufladen?

Elektromobilität und Ladesäulen sind untrennbar miteinander verbunden. Die JOSEPHS®-Besucher können sich unter anderem an einer Ladesäule des Ladeverbunds Franken+ über den Ladevorgang von Elektrofahrzeugen informieren und mitdiskutieren, wie das Laden – und damit auch Elektromobilität als Ganzes – in Zukunft attraktiver gestaltet werden kann. Auf dieser Themeninsel tritt das Projekt CODIFeY, das Dienstleistungen für den Erfolg von Elektromobilität untersucht, in Dialog mit den JOSEPHS®-Besuchern.

Wie wäre es mit einer schicken Tasche aus Upcycling-Luftfrachtmaterial?

BAG TO LIFE steht für Taschen und Accessoires aus Materialien der Luftfahrt. Das Hauptmaterial für die Produktideen ist beispielsweise entsorgte Fallschirm- und Ballonseide, recycelte Rettungswesten und weitere entsorgte Bestandteile der Luftfahrt. BAG TO LIFE schließt den Kreis von handgefertigtem Unikat, Funktionalität, Design und vor allem Nachhaltigkeit. Besucher können die Taschen und Accessoires begutachten, prüfen und bewerten.

Welcher Service ist beim Hotel-Check-In wichtig?

Der Tourismus lebt von Emotionen und der Begegnung von Gästen. Meist ist das Service-Personal an der Hoteltheke der erste Kontakt, den ein Gast in einer Destination erfährt. Wie lässt sich dieser Kontakt bestmöglich »entwickeln«. Wie genau reagieren wir eigentlich auf bestimmte Situationen? Was erzeugt bei einem Besucher Freude, Traurigkeit oder Wut? Dies kann der JOSEPHS®-Besucher interaktiv an der Insel des Lehrstuhl Tourismus der Katholischen Universität Eichstätt- Ingolstadt testen. Studierende der Katholischen Universität sowie Mitarbeiter des NH-Hotels werden die Besucher in unterschiedlichen Check-In-Situationen und Stimmungslagen durch den Check-In begleiten. Die Erfahrungen und Ergebnisse des Projektes werden dazu beitragen, Service-Leistungen kundenorientierter anzubieten!

Crowdfunding-Kampagnen und die dahinterstehenden Produktkonzepte mitentwickeln

Außerdem können Besucher drei Siegerprojekte eines Fraunhofer-weiten Ideenwettbewerbs zur Umsetzung innovativer Produktideen auf ihrem Weg zur Crowdfunding-Kampagne begleiten. Dabei geht es neben einem intelligenten Schulranzen, bei dem ein Sensorensystem für den Tragekomfort zum Einsatz kommt, um einen kleinen technischen Helfer für Eltern, der ihr Baby magisch in den Schlaf wiegen kann, und um eine in der Entwicklung befindliche App zur Hörunterstützung für Menschen mit Hörminderung, die diese ohne Hörgerät wieder wie gewohnt hören lässt. Ziel ist es, das unmittelbare Feedback in einer sehr frühen Phase in die Entwicklung einfließen zu lassen. Zudem sind alle Besucher eingeladen, Produktideen für zukünftige Kampagnen vorzuschlagen, die gemeinsam mit Fraunhofer-Technologien realisiert werden können.

Weitere Themen

 

Fraunhofer SCS in Nürnberg unter neuer Leitung

Seit 1. Mai ist Prof. Dr. rer.-pol. Dipl.-Ing. Alexander Pflaum neuer Leiter der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS. Schon seit über 20 Jahren ist er für die Fraunhofer Gesellschaft in unterschiedlichen Funktionen tätig, in einem Kurzinterview wirft er nun einen Blick in die Zukunft.

 

Forschungsprojekt DProdLog zum Thema »Digitales Behälter- management«

Ein Schlagwort der Zukunft ist »digital«. Welche Lösungen es dafür im Bereich des digitalen Behältermanagements geben kann, erarbeiten wir gerade im Projekt DProdLog: Lesen sie hier mehr über die Entwicklung einer modularen Service-Plattform für produktionslogistische Dienstleitungen rund um »smarte Behälter«.

 

MoLa – Motivationssteigerung für logistische Fach- und Hilfskräfte im Lager

In dem im Februar gestarteten Forschungsprojekt beschäftigen wir uns mit der Frage, wie abseits von finanziellen Mitteln die Motivation von Mitarbeitern in logistischen Prozessen im Lager gesteigert werden kann, um damit die Effizienz und Qualität der Lagerprozesse und die Innovationskraft der Unternehmen zu erhöhen.  

 

Einladung zum Arbeitskreis Netz am 9. Juni 2016

Tagtäglich müssen viele logistische Entscheidungen unter Unsicherheit getroffen werden: Auf unserem diesjährigen Arbeitskreis Netz am 9. Juni 2016 zeigen wir Ihnen deshalb den systematischen, planerischen Umgang mit Unsicherheit auf; wissenschaftlich fundiert und vor allem praxisnah anhand konkreter Beispiele namhafter Unternehmen wie Lufthansa Systems oder PSI Logistics. Lesen Sie hier mehr dazu und kommen Sie vorbei.

Unser Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie sind immer auf dem Laufenden über alle aktuellen wissenschaftlichen Ergebnisse, Projekte, Veranstaltungen und Veröffentlichungen unserer Arbeitsgruppe.