Newsletter Fraunhofer SCS - Ausgabe Dezember 2013

JOSEPHS® – Der »Service-Laden« in Nürnberg

Gespräch mit Stefan Wolpert über einen Ort, an dem reale Kunden neue Services und Produkte testen können

Die Fraunhofer Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS erforscht seit 2010 die Entwicklung neuer Dienstleistungen. Mit dem JOSEPHS® eröffnet Fraunhofer SCS ab dem Frühjahr 2014 einen Ort für die Entwicklung innovativer Service-Konzepte in der Nürnberger Innenstadt. Hier werden Kunden aktiv in die Entwicklung, Einführung und Vermarktung dieser Konzepte eingebunden. Das Ladengeschäft JOSEPHS® ist zugleich ein Service-Leuchtturm, eine Erlebniswelt und ein offenes Labor. Mit Stefan Wolpert, dem Projektverantwortlichen des JOSEPHS®, sprachen wir über den neuen »Service-Laden«.

Herr Wolpert, was meint ein Forscher, wenn er von innovativen Service-Konzepten spricht?
Bekanntermaßen testen und erproben Unternehmen ihre Produkte bereits vor der Markteinführung auf Herz und Nieren. Wir haben uns gefragt: Warum kann man dies nicht auch mit Dienstleistungen, Geschäftsmodellen oder Kundenerlebnissen machen? Wir sind der Meinung, dass man hier von der klassischen Produktentwicklung lernen kann. Mit dem JOSEPHS® bieten wir Unternehmen erstmals die Möglichkeit, ihre Produkte und Dienstleistungen mithilfe von Fraunhofer Technologien systematisch und datengestützt zu entwickeln sowie deren Einführung und Vermarktung mit realen Menschen – ihren späteren Kunden – zu testen.

Das klingt ja spannend, aber warum spielt sich das alles in einem Laden in der Innenstadt ab?
Lösungen und Erlebnisse erfordern einen frühzeitigen Einbezug potenzieller Kunden – oft sogar schon vor dem eigentlichen Entwicklungsprozess. Unternehmen, die hier systematisch entwickeln wollen, müssen einen großen Schritt auf ihre Kunden zugehen. Unserer Meinung nach heißt das, dass sie dieser Schritt direkt in die Innenstadt Nürnbergs führen sollte. Damit verabschieden wir uns vom sterilen Laborcharakter und gestalten einen Ort, der Kunden ein Erlebnis bietet. Natürlich wird im JOSEPHS® innovative Technologie eingesetzt, die eine systematische und technologiegestützte Auswertung des Entwicklungsprozesses erlaubt. Aber: Ganz anders als im Labor wird dabei diese Technologie und Methodik erlebbar gemacht, sodass Besucher aktiv zum Mitmachen animiert werden. So wird dem Nutzer beispielsweise gezeigt, wie er Dienstleistungen selbst mitgestalten oder sogar Anstöße für neue Services geben kann.

Herr Wolpert, bitte sagen Sie uns in einem Satz, was das Besondere am JOSEPHS® ist.
Mit dem JOSEPHS® wird endlich ein Ort geschaffen, an dem Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen, ja sogar ihre Geschäftsmodelle, vor der Markteinführung risikolos im realen Umfeld – und zwar zusammen mit ihren Kunden – testen können.

Ein Projekt der Service Factory Nürnberg

Das JOSEPHs® in Nürnberg

  • Größe: >400 m²
  • Sofortiges Marktfeedback durch direkten Kundeneinbezug
  • Bis zu dreimonatige Testzyklen als Ergänzung zur Entwicklungstätigkeit von Unternehmen
  • Kein Risiko durch vorab definierte Entwicklungsziele und Kosten
  • Systematischer, datengestützter Testprozess in realer Ladenumgebung mit modernster Fraunhofer-Technologie (z.B. Emotionserkennung)

Eröffnung im Frühjahr 2014

Newsletter abonnieren

Wenn Sie den SCS-Newsletter und das SCS Spezial künftig automatisch per E-Mail bekommen möchten, bitten wir Sie, sich hier zu registrieren.