Newsletter Fraunhofer SCS ─ Ausgabe Dezember 2014

»LeiLa« – Lean im Lager

1 + 1 > 2 : Benchmarking und Lean-Index zur Steigerung der Lagerleistung

 

Die Kenntnis über den aktuellen Leistungsstand ist immer eine wesentliche Voraussetzung für jede Prozessverbesserung. Zudem müssen die Ursachen und Zusammenhänge für den Status quo verstanden werden. Nur so lassen sich die richtigen Maßnahmen zur Leistungssteigerung und Zielerreichung ableiten.

Für lagerbetreibende Unternehmen ist es deshalb notwendig, die eigene Lagerleistung durch Kennzahlen zu messen, im Vergleich zum Wettbewerb zu beurteilen, Leistungslücken zu identifizieren und geeignete  Verbesserungsansätze einzuleiten. Benchmarking ist dabei eine bewährte Methode, diese Zielsetzung zu erreichen.

Die Lean-Philosophie, die sich seit langem in produzierenden Unternehmen bewährt hat, verbreitet sich zunehmend auch in der Logistik. Der Einsatz von Lean-Methoden und Werkzeugen soll auch dort zu schlanken, verschwendungsarmen Lagerprozessen führen. Fraunhofer SCS hat speziell für Lager einen Index entwickelt, der den »Lean-Umsetzungsgrad« misst. Dabei werden Lücken in der Lean-Umsetzung identifiziert, an denen Verbesserungsmaßnahmen ansetzen müssen.

»LeiLa« führt Kompetenzen zusammen

Das Konzept Lean-im-Lager „LeiLa“ ist ein Zusammenspiel von Lager-Benchmarking und Lager-Lean-Index zur fundierten Leistungsbewertung. Das Fraunhofer SCS besitzt seit 20 Jahren Erfahrungen im Lager-Benchmarking und hat dabei mit über 43.000 Einzelinformationen aus 160 Lagern eine der größten Primärdatenbanken zu Lagerprozessen im  deutschsprachigen Raum aufgebaut. Die Lagerleistung wird nach Produktivität, Qualität und Kosten bewertet, wobei die individuellen Rahmenbedingungen wie Durchsatz, Artikelstruktur und Größe der Vergleichslager berücksichtigt werden.

Mit dem Fraunhofer SCS Lean-Index durchleuchten wir mit über 140 Analysefragen Geschäftsprozesse und verschaffen so einen Überblick über den aktuellen Stand zum Lean-Reifegrad im Unternehmen. Im Fokus des Lean-Index stehen die Bereiche Lean-Philosophie, Organisation, Prozesse, Administration, Mitarbeiter und Zielsystem.

Beide Methoden stellen den Ist-Zustands des Lagers aus verschiedenen Perspektiven dar. LeiLa liefert bei der Bewertung der Lagerleistung die Verknüpfung dieser Perspektiven und deckt Handlungsfelder auf. Aus dieser fundierten Leistungsbewertung wird eine Verbesserungs-Roadmap abgeleitet. Die Umsetzung dieser Roadmap soll die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen steigern. LeiLa bietet darüberhinaus in einer nachgelagerten Analyse die Möglichkeit, die Wirksamkeit der umgesetzten Verbesserungsmaßnahmen quantitativ zu überprüfen. Mittel- bis langfristig kann so ermittelt werden, welche Maßnahmen besonders erfolgswirksam sind.

Erste LeiLa-Pilotprojekte ergaben, dass fortgeschrittene Lean- Umsetzungen mit guten Lagerleistungen einhergehen. Lager sollten sich also gezielt mit dem Thema Lean-Management auseinandersetzen. Die Durchführung von LeiLa bietet dafür einen guten Startpunkt.

Hier finden Sie mehr zum Thema Lager-Benchmarking

Hier finden Sie mehr zum Thema Lean-Management

Fraunhofer SCS schult in Lean-Logistics

Unser modulares Lean Logistics-Schulungsprogramm vermittelt in drei Stufen von »Lean Basic« bis zum »Lean Expert« gezielt Wissen über Lean-Prinzipien und Methoden für die Logistik. Zudem bieten wir individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Schulungskonzepte an.

Zur Lean Logistic Schulung

Themen

Neu: Trendstudie RFID & Co.

Die "Trendstudie RFID & Co: Technologien, Anwendungen und Branchen" analysiert 31 maßgebliche Trends im RFID- und Smart Obejct-Umfeld. Die Studie bietet Ihnen einen einzigartigen Blick auf die derzeitigen Marktbedingungen. Lesen Sie hier wie Sie damit die Analyse- und Entscheidungsprozesse in Ihrem Unternehmen unterstützen können.

E-Commerce schlägt Wellen

Nicht nur die Weihnachtsgeschenke werden heutzutage meist online bestellt, der Trend zum Einkauf im Internet breitet sich überall aus.  Wie sich das auf die Stückgut-Netze auswirkt und was Experten dazu sagen, erfahren Sie hier.

Neue Themenwelt im JOSEPHS®: »Freizeit – aktiv und selbstgemacht«

Die dritte Themenwelt des »JOSEPHS – Die Service-Manufaktur« lädt den Besucher ein Technologien für den Freizeitsport zu testen, sich mit moderner Lasertechnologie zu beschäftigen, oder digitale Häkeltrends und Public Gaming auszuprobieren. Kommen Sie vorbei und testen Sie mit.

Zahlen des Monats

Diesen Monat stellen wir Ihnen in der Rubrik »Zahlen des Monats« Kennzahlen, Daten und Fakten aus dem RFID- und Smart Object-Umfeld vor. Schauen Sie doch einfach mal vorbei – und kommen Sie wieder, jeden Monat wird ein anderes interressanten Kernthema bearbeitet werden.

Unser Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie sind immer auf dem Laufenden über alle aktuellen wissenschaftlichen Ergebnisse, Projekte, Veranstaltungen und Veröffentlichungen unserer Arbeitsgruppe.