Studie: Logistikimmobilien – Dreh- und Angelpunkte der Supply Chain

Fakten zu Effekten und Auswirkungen von Logistikansiedlungen

Die Logistikwirtschaft ist eine bedeutende, dynamische und vielfältige Branche. Ihre Leistun-gen liefern einen maßgeblichen Beitrag zur Wirtschaftskraft und dem Wohlstandsniveau in Deutschland. Logistikimmobilien sind die Dreh- und Angelpunkte der Güterströme auf allen Wertschöpfungsstufen und damit ein essentieller Bestandteil bei der Abwicklung von Logistik- prozessen. Das Image der Logistik ist in breiten Schichten der Bevölkerung jedoch nach wie vor von Lärm, Abgasen, Flächenverschleiß und Verkehrsbelastung geprägt. Diese negativen Assoziationen führten in den letzten Jahren
häufig dazu, dass geplante Ansiedlungen von Logistikunternehmen auf heftige Ablehnung
durch Anwohner und Entscheidungsträger der öffentlichen Hand stießen.

 

Die Branche verändert sich

Die gesamte Logistikbranche muss daher an ihrer Außenwahrnehmung arbeiten. Während einige Kritikpunkte nicht von der Hand zu weisen sind, hat sich die Branche in den letzten Jahren aber auch stark verändert. Insbesondere das Aufgabenspektrum und die Heterogenität der Logistikbranche haben deutlich zugenommen: Neue Technologien und schlankere Prozesse machen Logistikimmobilien zu modernen und hocheffizienten Zentren der Güterversorgung. Deshalb ist eine differenzierte Auseinandersetzung mit der Branche und der Immobilienklasse notwendig.

Oft hilft schon die Einbindung und Mitsprachemöglichkeit der Anwohner bei Ansiedlungsprojekten, um die bestehenden Vorurteile zu relativieren und die zu erwartenden Vorteile für die Kommune mit den zusätzlichen Belastungen abzuwägen. Unternehmen, Politik und Verbände sind dabei gleichermaßen gefragt, für Aufklärung zu sorgen und transparent zu informieren.

 

Die Studie beleuchtet die Branche

Mit der Studie »Logistikimmobilien – Dreh- und Angelpunkte der Supply Chain. Bedeutung, Funktion und Ansiedlungseffekte« wurde nun für die Initiative Logistikimmobilien Logix eine fundierte und umfassende Informationssammlung erarbeitet, um die weitere Diskussion zwischen Unternehmens- und Öffentlichkeitsvertretern objektiv und faktenbasierend führen zu können. Die Studie enthält unter anderem grundlegende Informationen zum Wirtschaftszweig Logistik und zu Logistikimmobilien selbst, Analysen zur wirtschaftlichen Bedeutung der Logistikimmobilien z. B. im Hinblick auf deren Rolle bei der Versorgung von Industrie und Bevölkerung sowie der Schaffung von Arbeitsplätzen oder zur Frage wie sich Logistikansiedlungen positiv wie negativ auf Regionen auswirken können. Durch die detaillierte Darstellung der unterschiedlichen logistischen Aufgaben wird deutlich, dass eine pauschale Aussage zum Thema irreführend ist: zu unterschiedlich sind die jeweiligen Anforderungen und damit auch Auswirkungen bzgl. Flächenverbrauch, Verkehrsbelastung, Beschäftigungswirkung und Wertschöpfungsbeiträgen.

Die Studie wurde auf der diesjährigen Immobilienmesse ExpoReal in München vorgestellt und ist auf Anfrage bei der Initiative Logistikimmobilien kostenlos erhältlich. Eine Online-Version kann in Kürze unter www.logix-award.de heruntergeladen werden.

 

 

Weitere Themen

 

TOP 100 der Logistik

Die aktuelle Ausgabe der »TOP 100 der Logistik 2016/2017« in deutscher Sprache mit einem erweiterten Fokus auf Megatrends wie Digitalisierung und E-Commerce wurde auf dem 33. Deutschen Logistik Kongress in Berlin vorgestellt.

 

Teilnehmer gesucht für Studie Frachtausschreibung

Frachtausschreibungen sind ein wesentliches Instrument des taktischen Transport-managements: Fraunhofer SCS sucht noch Teilnehmer aus Industrie und Handel für eine Studie zum Thema. Machen Sie mit und erfahren Sie mehr über das Frachtaus-schreibungsprofil Ihres Unternehmens.

 

»eDorf« – Digitalisierung im ländlichen Raum

Beim Wettbewerb des Projekts »eDorf – Bayern Digital«, das Anfang Juli gestartet ist, haben sich insgesamt 59 Gemeinden beteiligt. Ziel des Projektes ist die Umsetzung von eingereichten Projektideen, die die Potenziale der Digitalisierung aufgreifen. Dazu werden derzeit zwei Modelldörfer aus den Bewerbungen ausgewählt – je eines in Nord- und Südbayern.

 

Wohnen, Leben, Arbeiten

Mitmachen wird im JOSEPHS® groß geschrieben: Ab dem 29. Oktober 2016 können Besucher in der mittlerweile 11. Themenwelt die Zukunft des Wohnens, Lebens und Arbeitens kennenlernen. Wir wünschen viel Freude beim Entdecken.

 

… beträgt das Kosten- und Umsatzvolumen der Logistikbranche in 2016

Mehr interessante Kennzahlen aus der TOP 100 der Logistik gibt es bei »SCS in Zahlen«.

Termine und Veranstaltungen

Lesen Sie hier mehr über zwei interessante Termine mit Prof. Dr. Alexander Pflaum, Leiter der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS, im November