Co-Creation für das »Digitale Dorf Steinwald-Allianz«

JOSEPHS®-Besucher entwickeln den mobilen Bauernmarkt

Bereits im vergangenen Newsletter haben wir über den Start des Projekts »Digitales Dorf Steinwald-Allianz« berichtet. Dabei wird ein mobiler Bauernmarkt entwickelt, der Bürger, regionale Erzeuger und einen bestehenden Dorfladen vernetzt. Ein Verkaufsfahrzeug mit einem bestimmten Sortiment soll Gemeinden der Steinwald-Allianz ohne Nahversorgungsangebote anfahren. Um möglichst viele Bürger zu erreichen und damit die Wirtschaftlichkeit des mobilen Bauernmarkts zu erhöhen, werden die Möglichkeiten der Digitalisierung genutzt. Nun wurde es ernst: Der mobile Bauernmarkt wurde im offenen Innovationslabor JOSEPHS® im Rahmen der Themenwelt »Smarte Services« (2.6. bis 30.8.2017) einem breiten Publikum vorgestellt. Die Besucher konnten ihre Vorstellungen des mobilen Bauernmarktes in das Projekt mit einbringen.


Mehr als 700 JOSEPHS®-Besucher entwickeln mit

Insgesamt haben 738 Besucher, darunter je zur Hälfte Frauen und Männer, Rückmeldung zum mobilen Bauernmarkt gegeben. Zwischen 10 und 86 Jahren waren alle Altersgruppen vertreten, das mittlere Alter der Teilnehmer lag bei 24,5 Jahren. Die Teilnehmer bezeichneten sich selbst etwa zur Hälfte als »Stadtpflanzen« bzw. »Landeier«.


Gemüse oder Fleisch?

Im Hinblick auf das Sortiment legt mehr als die Hälfte der Teilnehmer (58%) Wert auf regionale Produkte. Die Mehrheit der Teilnehmer wünscht sich im Produktsortiment Obst (88%), Gemüse (86%), Milchprodukte und Eier (85%), Fleisch und Wurst (72%), Backwaren (66%), Getränke (56%), Getreideprodukte (55%) und Essig und Öl (51%). Weitere Produktkategorien wie Drogerieartikel, Fisch oder die Möglichkeit Bargeld abzuheben spielen eine untergeordnete Rolle.


Groß oder klein, Wohngebiet oder Ortsmitte?

Je die Hälfte der Teilnehmer kann sich für den mobilen Bauernmarkt ein großes Fahrzeug in Form eines 12-Tonner (49%) oder ein mittelgroßes Fahrzeug (7,5-Tonner; 45%) vorstellen, einen Lieferwagen halten lediglich 5% für geeignet. Als Haltestelle wurde von 74% der Teilnehmer das Wohngebiet genannt, daneben sprachen sich die Teilnehmer für einen Halt an einer zentralen Stelle im Ort aus, wie z. B. das Rathaus (46%). Die beliebtesten Zeitfenster für einen Einkauf beim mobilen Bauernmarkt waren Samstagvormittag (39%), Montag- oder Mittwochabend (27 bzw. 24%) und Freitagnachmittag (24%).


Bar oder mit Karte, analog oder online?

Etwa zwei Drittel der Teilnehmer (62%) möchte die Produkte direkt am mobilen Bauernmarkt einkaufen, 58% würden die Produkte online und 20% per Telefon vorbestellen. Die präferierte Zahlungsmodalität ist das Bargeld (81%), gefolgt von EC-Karte (56%), Kreditkarte und PayPal (jeweils 28%).


Forschungsinsel auf Roadshow

Die Vorstellungen der JOSEPHS®-Besucher fließen in einem nächsten Schritt direkt in die Gestaltung des mobilen Bauernmarkts ein. Besonders wichtig sind dabei auch die Bedürfnisse der Bürger aus der Steinwald-Allianz: Daher wird die JOSEPHS®-Forschungsinsel aktuell in nahezu allen Gemeinden der Steinwald-Allianz präsentiert. Auf diese Weise soll sicher gestellt werden, dass das Sortiment, das Fahrzeug und die Route des mobilen Bauernmarkts die Ansprüche der Nutzer erfüllen.

Unsere Themen

 

Themenschwerpunkt

Supply-Chain-Analytics

Wir stellen Ihnen erstmalig unsere SCS-Bibliothek zur Identifikation und Auswahl relevanter Analytics-Anwendungsfälle vor und beschreiben wie mit Hilfe von Analytics-Methoden die Wertschöpfung der Supply Chain überwacht, gesteuert und damit positiv verändert werden kann.

 

Studie

Print goes digital: »Logistikimmobilien – Markt und Standorte«

Die mittlerweile fünfte Ausgabe der Studie erscheint zur Messe Expo Real, aber diesmal interaktiv und digital: hier finden Sie Näheres über die neue Plattform »L.Immo online«.

 

Veranstaltung

Über die Bedeutung von Software und Daten

Das Thema Disruption wurde beim letzten Logistik Forum »Smart Services in der Logistik« in Nürnberg umfassend diskutiert. Lesen Sie in unserem Nachbericht, wie sich die Branche den veränderten Anforderungen stellen muss, um nachhaltig erfolgreich sein zu können.

 

Forschungsprojekt

Bilder sagen mehr als Worte – auf neuen Wegen gegen Arbeitskräftemangel in der Logistik

Das Forschungsprojekt »LogiPICs« ist Teil der neuen Themenwelt im JOSEPHS® und beschäftigt sich mit der Frage, wie durch den Einsatz intelligenter Bildsprache Logistikprozesse vereinfacht kommuniziert werden können.

 

JOSEPHS®

Die neue Themenwelt »Sinne:digital«

Viel Neues gibt es in der aktuellen Themenwelt des JOSEPHS® »Sinne: digital«: Von ansteuerbaren LED-Shirts bis zur haptisch-kreativen Gestaltung eigener Bankgeschäfte.

 

Veranstaltung

»Digitale Transformation« – 3. Jahrestagung

Am 12. Oktober 2017 findet die dritte Jahrestagung des Kompetenzzentrums »Geschäftsmodelle in der digitalen Welt« statt, ein Kooperationsprojekt der Fraunhofer SCS und der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Themenschwerpunkt ist in diesem Jahr »Digitale Transformation«. Anmeldeschluss ist der 6. Oktober 2017.

 

Studie

Benchmarking im Patiententransport

Fraunhofer SCS präsentiert die Studie »Der schnellere Patient«, die Antworten auf Fragen rund um den Patiententransport liefert und zeigt, wie man die Prozesse dabei optimieren kann.

SCS in Zahlen

Digitales Dorf

Dieses mal dreht sich in der Rubrik »SCS in Zahlen« alles um die Versorgung im ländlichen Raum. Hier erhalten Sie interessante Einblicke in das Projekt »Digitales Dorf«.

Termine und Veranstaltungen

Lesen Sie hier mehr über unsere interessanten Termine.