Die neue Themenwelt im JOSEPHS®

»Trends von morgen? Trends erkennen, schaffen, weiterentwickeln«

Seit dem 1. Dezember 2017 können Besucher im JOSEPHS® in der Nürnberger Innenstadt eine neue Themenwelt kennenlernen und Ideen von weltweit bekannten Unternehmen bis kleineren Start-ups testen und weiterentwickeln. Dieses Mal stehen die Forschungsinseln unter dem Motto »Trends von morgen? Trends erkennen, schaffen, weiterentwickeln« und stellen Lösungen und Prototypen vor, die sich u.a. mit Digitalisierung und Nachhaltigkeit beschäftigen. So wird beispielsweise in einem Fahrsimulator überprüft, wie mit Hilfe der Digitalisierung die Interaktion zwischen Mensch und Automobil zukünftig aussehen könnte.

Wie sieht intelligente Interaktion aus?

Kommunikation ist bereits zwischen Menschen nicht immer eindeutig. Wie soll sie dann erst zwischen Mensch und Maschine zufriedenstellend funktionieren? Ein deutscher Automobilhersteller will wissen, wie sich Mensch und Automobil zukünftig intelligent austauschen können und lässt deshalb Besucher in einem Fahrsimulator verschiedenen Aufgaben und Kriterien der Interaktion bewerten und mitentwickeln. Wie reagiert beispielsweise das Auto auf welche verbalen Anweisungen? Welche Gesten könnten für welche Befehle stehen? Auf der Forschungsinsel werden Antworten auf diese Fragen gesucht.

Nachhaltigkeit fängt zu Hause an

Yoga steht nicht nur für einen Sport, sondern für eine gesamte Lebenseinstellung. Und diese Einstellung endet nun nicht mehr an der Yogamatte; vorausgesetzt sie kommt vom Münchner Start-up hejhej-mats. Denn die Gründerinnen haben eine aus Recyclingmaterial entwickelt, die am Ende ihrer Nutzungsdauer sogar selbst wieder zu einer neuen Matte recycelt werden kann. Nach der erfolgreichen Finanzierung durch ihre Crowdfunding Kampagne soll dem aktuellen Prototyp im JOSEPHS® nun der letzte Feinschliff verliehen werden. Dabei wird es sportlich: Besucher sollen die Yogamatte anhand verschiedener Übungen ausprobieren, um Feedback zu geben. hejhej-mats wird durch das Bayerische Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft bayernkreativ unterstützt.

Digitalisierung im Radio

Wie klingt Radio morgen und welche spannenden neuen Funktionen bietet es? Für das EU-Forschungsprojekt ORPHEUS haben das Fraunhofer IIS, die App-Entwickler von Elephantcandy, der Bayerische Rundfunk und weitere Partner einen Prototyp entwickelt, bei dem sich der Ton an die persönlichen Bedürfnisse und Präferenzen des Nutzers anpasst. Wie dies genau geschieht, kann der Besucher der ORPHEUS-Insel im JOSEPHS® testen und erleben.

Bezahlen 4.0

Mit zunehmender Digitalisierung kommen immer neue Bezahlsysteme in Umlauf – was für die breite Masse mit Online-Banking und EC- und Kreditkarten-Lesegeräten im Supermarkt vor Jahren begann, hat sich bis heute über unterschiedlichste Systeme bis zur Implementierung von digitalen Währungen entwickelt. Und diese unterschiedlichen Zahlungsmittel verändern auch unser Verhalten. Auf der Insel der Consorsbank geht es deshalb darum, unser modernes Zahlungsverhalten zu reflektieren. Anhand eines simulierten Tagesablaufs sollen Besucher Fragen klären wie: Wann wird was gekauft und wie werden die Käufe des täglichen Bedarfs getätigt? Mit welchen unterschiedlichen Mitteln bezahlen wir heute schon? Welche Rolle spielt dabei überhaupt noch das Bargeld?

Digitale Start-ups

Auf der Insel des Zollhofs stellt sich der regionale Tech Inkubator, das digitale Gründerzentrum Mittelfranken, den Besuchern vor. Er bietet nicht nur Räume, Beratung und Coaching für Gründungen und Startups im digitalen Bereich, sondern auch ein einzigartiges Netzwerk aus Wissenschaft und Unternehmen, die als Kooperationspartner für die Gründerinnen und Gründer bereitstehen. Gerade eröffnet, stellt sich das neue Zuhause für Tech-Startups und digitale Innovatoren dem Feedback der Besucher.

Unsere Themen

 

Projekt – Beitrag

Neues Intralogistikkonzept für ABF Pharmazie in Fürth

Die in Fürth beheimatete ABF, Apothekerin Eva Schreier e.K., ist ein wachsendes Unternehmen und verlangt nach neuen Räumlichkeiten, um ein Herstellerbetrieb für patientenindividuelle Pharmazeutika unterzubringen. Fraunhofer SCS unterstützt bei der Intralogistikplanung des Neubaus.

 

Forschungsprojekt

Vom Wegwerfprodukt zum intelligenten, modularen Sonderladungsträger

Zum Thema Behältermanagment untersuchen wir bereits seit längerem in unterschiedlichen Projekten wie Behälter intelligenter gemacht werden und welche Nutzen die Unternehmen daraus ziehen können. So auch im Forschungsprojekt ISLT.Net, bei dem sich alles um Sonderladungsträger dreht.

 

Veranstaltung

Gesund und motiviert im Lager

Abschlussveranstaltung des Forschungsprojektes »MoLa«: Wir präsentieren Ihnen die Ergebnisse aus zwei Jahren Forschungs. Hier gehts zum Programm »Gesund und motiviert im Lager«

 

SCS in Zahlen

Es weihnachtet sehr …

Dieses mal finden Sie in der Rubrik »SCS in Zahlen« unterhaltsame Fakten rund um Weihnachten. Viel Spaß!

Termine und Veranstaltungen

Lesen Sie hier mehr über unsere interessanten Termine.