Forschungsprojekt ValidKomm

Validierung von Pickingsprozessen

Fehler in der Kommissionierung sind kostspielig: Sie verursachen hohe Retourenkosten, mitunter weitreichende Folgeaufwände und vor allem hinterlassen Sie unzufriedene Kunden. Aktuelle, auf dem Markt erhältliche Systeme zur Fehlererkennung innerhalb der Kommissionierung sind teuer, oft mangelt es ihnen an Robustheit und sie können nicht zwischen mehreren Kommissionierern unterscheiden.

Induktive Nahfeldortung

Induktive Nahfeldortung

Fehler erkennen – Fehler vermeiden

Das Ziel des Forschungsprojekts ValidKomm ist daher die Entwicklung eines neuartigen Eingriffsüberwachungs- bzw. Kommissioniersystems, das einfach zu installieren sowie zuverlässig ist, unterschiedliche Kommissionierer identifizieren kann und zudem günstig in der Anschaffung ist. Dazu wird das Prinzip der induktiven Nahfeldortung genutzt. Dabei wird zur Detektion eines Eingriffs eine Induktionsschleife mit Antennen (1) um das Kommissionierregal gelegt, welche eine Veränderung des vorherrschenden Magnetfelds beim Einbringen einer passiven Spule (2) erkennen kann. Die Spule befindet sich dabei innerhalb eines Kommissionierarmbands (3), das vom Kommissionierer während seiner Tätigkeit getragen wird. Auf dem Armband können Fehler oder sogar Informationen zum Kommissionierprozess angezeigt werden, sodass ValidKomm als eigenständiges Kommissioniersystem eingesetzt werden kann.

Forschung und Praxis

Neben Fraunhofer SCS arbeiten forschungsseitig an ValidKomm der fml Lehrstuhl der TU München sowie das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS. Zahlreiche Projektpartner aus der Industrie gewährleisten die Praxistauglichkeit: BMW AG, Bosch Siemens Hausgeräte BSH GmbH, CIM GmbH, findbox GmbH, ifp consulting GmbH, KBS Industrieelektronik GmbH, Klinkhammer GmbH, Kühne + Nagel (AG & Co.) KG, MAN Truck & Bus AG, SAFELOG GmbH, SSI Schäfer Noell GmbH, trilogIQa.

Einen ersten technischen Demonstrator zu ValidKomm stellen wir vom 14.-16. März auf unserem Messestand in Halle 5 Stand Nr. 5G08. der LogiMAT in Stuttgart vor. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mehr Informationen zum Forschungsprojekt finden Sie hier.

Weitere Themen

 

Das A und O: die richtige Tourenplanungssoftware

Die eine passende Tourenplanungssoftware auszuwählen, die den individuellen Anforderungen entspricht, ist ein komplexes Unterfangen. Fraunhofer SCS unterstützte die Sedus Stoll AG bei der Auswahl der geeigneten Softwarelösung: Lesen Sie mehr über Vorgehen und Ergebnis im Interview mit dem Leiter Logistik des Unternehmens.

 

Ein Barometer für Frachtraten der europäischen Chemie

Halbjährlich veröffentlicht Fraunhofer SCS im Fachmagazin CHEManager das Fraunhofer-Frachtkostenbarometer für die chemische Industrie, in dem die Entwicklungen der Frachtkosten für die Segmente Full Truck Load FTL und Less Than Truck Loads LTL und Tanktransporte dargestellt werden. Hier finden Sie die Hintergründe und die aktuellen Auswertungen.

 

Digitalisierungsstrategie

Welchen Einfluss hat die digitale Transformation auf bisherige Geschäftsmodelle von Unternehmen und welche Chancen ergeben sich dadurch? Auf der Jahrestagung des Kompetenzzentrums für Geschäftsmodelle in der digitalen Welt zum Thema »Digitalisierungsstrategien« haben sich Vertreter aus Wissenschaft und Praxis den Fragestellungen angenommen und waren sich am Ende bzgl. Strategie und Umsetzung einig: einfach machen!

 

Chirurgen am Joystick

Chirurgen trainieren ihre Fähigkeiten jahrelang, oft in berufsbegleitenden Trainings an ausgewählten Krankenhäusern. Durch das neuartige Lernsystem HaptiVisT – den virtuellen Patienten zum Anfassen – soll dies in Zukunft auch an mehreren Standorten und ohne reales Risiko für Patienten möglich sein.

 

Weniger ist mehr: Schlanke Prozesse mit »Lean Logistics«

Die ersten Teilnehmer unserer Schulungsreihe »Lean Logistics« haben nun alle drei Stufen absolviert: Lassen Sie sich durch ihr Feedback überzeugen und melden Sie sich zur aktuellen Reihe an.

 

JOSEPHS® 2.0 – Neu trifft auf bewährt

Das JOSEPHS® wird umgebaut: Lesen Sie hier mehr über die nächste Entwicklungsstufe des »JOSEPHS®-Prototypen«, die Wiedereröffnungsfeier und natürlich die kommende Themenwelt.

 

Neue Studie »E-Mobilität gemeinsam gestalten«

Was erwarten Nutzer von Elektromobilitätsdienstleistungen? Die Erkenntnisse zur offenen und nutzerintegrierenden Dienstleistungsentwicklung aus dem Forschungsprojekt CODIFeY sind nun in einem lesenswerten Sammelband erschienen.

Termine und Veranstaltungen

Lesen Sie hier mehr über unsere interessanten Termine.

 

Das Beste zum Schluss

Harald Werr beschäftigt sich seit 20 Jahren bei Fraunhofer SCS mit der Planung und Optimierung von Logistiknetzwerken. Der inzwischen dienstälteste Mitarbeiter unserer Arbeitsgruppe hat in dieser Zeit viele Logistiktrends kommen und gehen sehen und uns dazu in einem ausführlichen Interview einige Fragen beantwortet.