Beschäftigungsanalyse in der Logistik

Ganzheitliche Vermessung der Logistikbeschäftigung als Grundlage für regionalpolitische Entscheidungen#

Infografik Logistikbeschäftigungsanalyse Kernergebnisse
© Fraunhofer SCS, Datengrundlage Bundesagentur für Arbeit
Ein Auszug aus der Studie »Logistikbeschäftigung in Deutschland – Vermessung, Bedeutung und Struktur«

Viele Regionen stehen bei der Standortentwicklung und im Standortwettbewerb vor den Herausforderungen des Fachkräftemangels. Um dieser Entwicklung wirksam begegnen zu können, benötigen die Entscheider nicht nur einen genauen Überblick über die vor Ort vorhandenen Fachkräfte und deren Qualifikationen, sondern auch über die Bedarfe auf Seiten der Industrie. Gerade in der Logistik, die als Querschnittsbranche statistisch nur unzureichend erfasst ist. Fraunhofer SCS macht mit Hilfe einer eigens entwickelten Methodik zur ganzheitlichen Vermessung der Logistikbeschäftigung diese Beschäftigungszahlen transparent und damit für strategisch relevante regionalpolitische Entscheidungen nutzbar.

Mit Transparenz dem Fachkräftemangel begegnen#

Mit unserer Methode zur ganzheitlichen Vermessung der Logistikbeschäftigung und unserer langjährigen und flächendeckenden Datenbasis können wir als einziges deutsches Forschungsinstitut einen detaillierten und umfassenden Einblick in die Logistikbeschäftigungsstrukturen und deren Bedeutung für Ihre Region geben. Dieses Wissen ist Ihre Basis für jede regionalpolitische Entscheidung und ein effizientes Instrument, um Engpässen auf dem Arbeitsmarkt gezielt entgegenzuwirken.
Im Rahmen unserer Analyse messen wir die Beschäftigungszahlen heruntergebrochen bis auf einzelne Berufsgruppen und erheben Beschäftigungsstrukturdaten einzelner Landkreise z. B. zu Alter, Arbeitszeit, Qualifikation oder Geschlecht. Wir erstellen Prognosen und Szenarien zum mittel- bzw. langfristigen Fachkräftebedarf in der Logistik und werten beschäftigungsrelevante Indikatoren wie Arbeitslosenzahlen oder gemeldete offene Stellen aus. Anschließend leiten wir Handlungsempfehlungen ab, auf deren Basis regionalpolitische Entscheider arbeits-, wirtschafts- und bildungspolitische Strategien festlegen und umsetzen können. Eine Analyse ganz nach Ihrem Maß. Fragen Sie uns – wir beraten Sie gern.

Unsere Referenzen#

  • Metropolregion Hamburg – Freie und Hansestadt Hamburg Wirtschaftsbehörde
  • Region Hannover – Haus der Wirtschaftsförderung
  • Region Leipzig /Halle – Industrie- und Handelskammer zu Leipzig
  • Hauptstadtregion Berlin/Brandenburg – Progress-Institut für Wirtschaftsforschung GmbH
  • Deutschland – Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS)
  • Erhebungen im Rahmen der »Top 100 der Logistik«-Studien 

Das könnte Sie auch noch interessieren#

Forschungsfeld

Märkte und Standorte in der Logistik

Ein vollkommen transparenter Logistikmarkt ist möglich, wenn modernste Analytics Methoden zur automatisierten Erschließung von Wissen zur Anwendung kommen.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen finden Sie in der Studie »Logistikbeschäftigung in Deutschland – Vermessung, Bedeutung und Struktur«. 

Weitere Leistungen im Geschäftsfeld