Studien und White Paper

Hier finden Sie alle Studien und White Paper von Fraunhofer SCS.

Abbrechen
  • Cover Alterssensible Marktforschung: Ältere Kunden verstehen – Methoden, Ansätze & Lösungen
    © Fraunhofer IIS

    Die Zielgruppe 50plus gewinnt als wachsender Absatzmarkt für immer mehr Unternehmen an Bedeutung: Diese Personengruppe erfolgreich mit Produkten und Dienstleistungen anzusprechen, die auf ihre Bedürfnisse optimal ausgerichtet sind, stellt ein zentrales Element zukunftsfester Wachstumsstrategien dar. Doch was wünschen sich ältere Kunden? Worin unterscheiden sie sich von jüngeren? Wie viel sind sie bereit für ein Produkt zu zahlen? Wie muss ein zielgruppenfokussiertes Marketing gestaltet sein?

    mehr Info
  • Cover zum Atlas der Digitalisierung im ländlichen Raum
    © Fraunhofer IIS

    Der Atlas beleuchtet einerseits die Entwicklung des Forschungsprojekts »Digitales Dorf« von seiner Entstehung und Durchführung eines Wettbewerbs unter bayerischen Kommunen, über die gezielte Vernetzung relevanter Akteure im Rahmen einer Community, die Herausforderungen und Lösungsansätze der Wettbewerbsteilnehmer bis hin zur Auswahl der beiden Gewinner und ihren geplanten Umsetzungsmaßnahmen. Andererseits soll der Atlas aber auch das Thema Digitalisierung im ländlichen Raum ganz generell, abseits des Projekts, beleuchten, vorantreiben und zu einer stärkeren Vernetzung relevanter Akteure beitragen. Daher haben die Autoren des vorliegenden Atlas ganz gezielt den Status Quo des Forschungsfeldes aufgearbeitet.

    mehr Info
  • Cover Geschäftsmodelle in der digitalen Welt
    © Springer Gabler

    Der Begriff der Digitalisierung hat sich in den letzten Jahrzehnten entscheidend manifestiert. Zwar wurde dieser terminologische Ausdruck maßgeblich im Rahmen der dritten industriellen Revolution geprägt, jedoch gehen seine Wurzeln bis ins frühe 18. Jahrhundert zurück. In diesem Zusammenhang erscheint es wenig zweckdienlich, die Digitalisierung lediglich als eine besondere Form der binären Kodierung zu reduzieren. Dieser kontroversen Problematik nimmt sich der vorliegende Beitrag an und versucht, unter Rückgriff auf eine historische Einordnung, eine zweck- und zielorientierte Definition abzuleiten, die den Ansprüchen der zeitgemäßen wissenschaftlichen und praxisorientierten Diskussion um die Digitalisierung gerecht wird und diese nachhaltig prägen soll.

    mehr Info
  • Cover Benchmarking im Vertrieb des Technischen Handels
    © Fraunhofer IIS

    Dieses Handbuch soll dem Leser nicht nur einen fundierten Einblick in die Methode des Benchmarking und dessen Anwendung im Bereich des Vertriebs gewähren, sondern vor allem auch Handlungsempfehlungen für das eigene Vertriebsmanagement an die Hand geben und ganz konkrete Benchmarks bis hinunter auf Ebene der einzelnen Warengruppen liefern. Und die Ergebnisse lassen sich durchaus auf andere Branchen des Großhandels übertragen. So ist diese Studie für Entscheider, Geschäftsführer sowie Vertriebs- und Außendienstleiter nicht nur des Technischen Handels ein wertvolles Nachschlagewerk, um die Leistungsfähigkeit der eigenen Vertriebsorganisation zu überprüfen und gegebenenfalls nach zu justieren.

    mehr Info
  • Cover Bildungsmarkt Logistik

    Mit ihrer breit angelegten Studie haben Prof. Peter Klaus und Dr. Angela Roth von der Fraunhofer SCS bzw. Lehrstuhl für Logistik in Nürnberg erstmals einen umfassenden Überblick über den gesamten Logistik-Bildungsmarkt geschaffen. Auf 728 Seiten bietet die Studie überaus detaillierte und nützliche Infos zu ca. 300 Bildungseinrichtungen wie Universitäten und Fachhochschulen, Berufsakademien und sonstigen Aus- und Weiterbildungseinrichtungen. Darüber hinaus findet der Leser eine zusammenfassende Darstellung der Vorgehensweise der Erhebung, eine Beschreibung möglicher Ausbildungsberufe in der Logistik und einige Globalzahlen zum Logistikausbildungsmarkt.

    mehr Info
  • Cover Branchenanalyse Kontraktlogistik. Eine Markt- und Beschäftigungsanalyse in Deutschland

    Der Kontraktlogistikmarkt in Deutschland ist einer der bedeutendsten Logistikmärkte in ganz Europa mit hohem Marktpotenzial. Chancen werden auf Seiten der Dienstleister insbesondere in höheren Umsatzrenditen sowie in einer stärkeren Kundenbindung als bei Standarddienstleistungen gesehen. Kontraktgebende Unternehmen profitieren durch Kosteneinsparungen aber auch Leistungsverbesserungen. Dieser spannenden Thematik haben sich die Autoren gewidmet. Sie analysierten die zentralen Marktcharakteristika, die Beschäftigung sowie Trends und Entwicklungen der Kontraktlogistik in Deutschland.

    mehr Info
  • Cover Chemielogistik
    © DVV Media Group

    Die Studie betrachtet alle für die Logistik relevanten Akteure – die Logistikabteilungen beziehungsweise die mit logistischen Aufgaben betrauten Einheiten der chemischen Industrie ebenso wie die in der Branche aktiven Logistikdienstleister sowie den chemischen Handel – und arbeitet so die besonderen Herausforderungen der Branche heraus. Auf dieser Basis stellt sie die zusammenhängenden Kennzahlen, Herausforderungen, Lösungsansätze und Trends in vier Teilbereichen praxisorientiert und wissenschaftlich fundiert dar.

    mehr Info
  • Cover City-Logistik. Bestandsaufnahme relevanter Projekte des nachhaltigen Wirtschaftsverkehrs in Zentraleuropa
    © Fraunhofer IIS

    Wie organisiert sich eine Stadt nachhaltig? Wie können die Menschen, die dort leben, schnell und doch umweltverträglich versorgt werden? Welche Ansätze in der City-Logistik versprechen nachhaltigen Erfolg? Die Fraunhofer SCS-Studie sucht nach praktikablen City-Logistik-Lösungen, indem sie den Stand der Praxis analysiert. Neben einer theoretischen Betrachtung erfolgt eine tiefgehende quantitative und qualitative Untersuchung von 46 ausgewählten Praxisprojekten in Zentraleuropa.

    mehr Info
  • Cover Geschäftsmodelle in der digitalen Welt
    © Springer Gabler

    Die Implementierung von Cyber-Physical Systems (CPS) im Rahmen der zunehmenden Digitalisierung von Wertschöpfungsketten verheißt ein breites Spektrum möglicher Nutzenpotenziale und ist demnach als von zentraler Bedeutung für die erfolgreiche Realisierung einer (digitalen) Supply Chain der Zukunft anzusehen. Entsprechend hat der CPS-Gedanke mittlerweile auch in gewissen Umfang Einzug in konkrete SCM-Prozesse erhalten, womit die wirtschaftliche Praxis der eher theorie-orientierten wissenschaftlichen Community ein Stück weit enteilt zu sein scheint; ein Rückstand den es aufzuholen gilt. Die aktuelle Forschung sollte sich dabei allerdings nicht ausschließlich auf populäre und medienwirksame Begrifflichkeiten, wie beispielsweise Industrie 4.0, beschränken sondern vielmehr auch alle weiteren relevanten Aspekte der Digitalisierung von Wertschöpfungsketten inkludieren.

    mehr Info
  • Cover der TOP 100 der Logistik 2018/2019
    © DVV Media Group GmbH

    Seit 1995 erscheint jedes Jahr neu die SCS-Studie »TOP 100 der Logistik«. Sie ist die detaillierteste Studie des deutschen und europäischen Logistikmarktes. Das Standardwerk vermittelt alle zentralen Daten für eine fundierte Marktanalyse und bringt damit Transparenz in Ihre Supply Chain.

    mehr Info