Logistikbeschäftigung in Deutschland

Vermessung, Bedeutung und Struktur der Logistikbeschäftigung in Deutschland#

Foto zum Projekt LogBes; Lagerarbeiter-Team beim Entladen arbeitet mit Gabelstapler
© Dmitry Kalinovsky - Fotolia.com

Mit der Studie »Logistikbeschäftigung in Deutschland – Vermessung, Bedeutung und Struktur« schafft die Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS des Fraunhofer IIS einen detaillierten Einblick in die Querschnittsbranche der Logistik, die bisher statistisch nur unzureichend erfasst ist. Auf der Basis wissenschaftlich fundierter Auswertungen und Analysen wird hier eine Methodik zur ganzheitlichen Messung der Logistikbeschäftigung entwickelt, die branchenübergreifend alle Logistikbeschäftigten in Deutschland erfasst.  Neben Auswertungen zur Bedeutung und Struktur der Logistikbeschäftigung, beleuchtet die Studie zudem relevante Trends bezüglich der zunehmenden Flexibilisierung, des drohenden Fachkräftemangels sowie neue Qualifikationsanforderungen in der Logistik.

Die Studie richtet sich an alle, die an der detaillierten Analyse regionaler Logistikstrukturen interessiert sind.

Was muss untersucht werden? #

Die Logistik ist nach wie vor statistisch ein weißer Fleck. Es mangelt nicht nur an amtlichen Statistiken zu dem Wirtschaftszweig, sondern ebenso an grundlegenden Studien und Untersuchungen, die die Logistik aus betrieblicher oder gesamtwirtschaftlicher Sicht analysieren.

Aus diesem Grund setzte sich die Arbeitsgruppe SCS zum Ziel folgende Fragestellungen im Hinblick auf die Logistikbeschäftigung in Deutschland zu beantworten:

  • Wie hoch ist die aktuelle und ganzheitlich erfasste Logistikbeschäftigung in Deutschland?
  • Wie ist sie strukturiert und verteilt?
  • Wie sind die Entwicklungen der letzten Jahre?
  • Wo gibt es »Hot Spot« und wo gibt es noch »weiße Flecken« auf der Logistiklandkarte Deutschlands?

Fragestellungen, welche einen enormen Stellenwert in Hinblick auf die Bewertung und Entwicklung von Logistikregionen aufweisen.

Ganzheitliche Erfassung der Logistikbeschäftigung#

Um diese Fragen zu beantworten, analysiert die Arbeitsgruppe SCS regelmäßig alle Berufe in Deutschland in Hinblick auf ihren Logistikanteil. Hierbei wird zwischen Berufen mit eindeutigem, teilweisem und ohne Logistikinhalt unterschieden. Das Ergebnis dieser Analyse sind logistikspezifische Anteile der relevanten Berufscluster, die sowohl die Beschäftigten bei Logistikdienstleistern als auch in der Industrie und im Handel berücksichtigen.

Darüber hinaus sind in der Studie die regionale Verteilung der Logistikbeschäftigung in Deutschland sowie Detailprofile zu den einzelnen Bundesländern zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren#

»L.Immo online«

Logistikimmobilien sind mittlerweile als eigene Objektklasse in der Immobilienwirtschaft anerkannt. Dennoch bleibt dieser Immobilientyp – was Marktdaten und neutrale Standortinformationen angeht – ein vergleichsweise wenig bearbeitetes Feld. Neben individuellen Beratungsleistungen bietet die interaktive Plattform »L.Immo online« stets einen Zugang zu den aktuellsten Markt- und Standortdaten.

Studie Transportlogistik 4.0

Die Transportlogistik ist das Rückgrat der deutschen Wirtschaft und hat eine hohe Bedeutung für die Industrie, den Handel und der Versorgung. Jedoch muss in den Zeiten der Industrie 4.0 die Transportlogistik neue Herausforderungen meistern können. Die Studie setzt sich zum Ziel diese zu erkennen und die Ziele der Transportlogistik 4.0 zu definieren.