Motivierte und gesunde Mitarbeiter im Lager: »MoLa-Entwicklungszirkel«

Motivierte und gesunde Mitarbeiter im Lager leisten mehr

© Adobe Stock

Der erste MoLa-Entwicklungszirkel »Motivierte und gesunde Mitarbeiter im Lager« ist im Januar 2019 gestartet. Die positive Resonanz des Themas ist ungebrochen. Ein zweiter Entwicklungszirkel für interessierte Unternehmen ist für Frühjahr 2020 geplant.
Teilnehmende Lager stellen hier im Zeitraum von zwei Jahren ihre Lagerleistung sowie die Motivation und Gesundheit ihrer Mitarbeiter auf den Prüfstand und führen geeignete Motivationsmaßnahmen ein. Eine gute Arbeitsgestaltung ist ausschlaggebend für Motivation und Gesundheit der Lagermitarbeiter. Auch die Produktivität sowie die Bereitschaft im Unternehmen zu verbleiben wird durch motivierte Lagermitarbeiter positiv beeinflusst. Doch unsere Untersuchungen des abgeschlossenen Forschungsprojekts »MoLa – Mitarbeitermotivation im Lager« zeigen, dass Maßnahmen im Bereich Personal oftmals nicht von den Mitarbeitern wahrgenommen werden und sie damit auch nicht erreichen.

Motivation im Lager kennzahlenbasiert steigern

Lagerpersonal nachhaltig motivieren

Die Bindung des Lagerpersonals an das Unternehmen, gewinnt vor dem Hintergrund zunehmenden Fachkräftemangels an Bedeutung. Ziel ist es, Motivationsmaßnahmen mit nachhaltiger Wirkung einzuführen, die das Personal an das Unternehmen binden und die Gesundheit des Personals fördern.
Bisher hat sich jedoch gezeigt, dass monetäre Motivationsmaßnahmen in diesem Zusammenhang schnell ausgeschöpft sind. Intrinsische Motivationsansätze wie sie es beispielsweise in den Bereichen Entwicklung von Fertigkeiten, Prozessgestaltung, Einführung neuer Mitarbeiter sowie der Kommunikation gibt, sind hingegen sehr wirksam. Wertschätzung spielt generell eine zentrale Rolle bei der Mitarbeitermotivation. Diese Maßnahmen zahlen sich aus, denn gute Arbeitsgestaltung fördert die Produktivität.

 

Motivation messbar machen

Die Lagerleistung, gemessen anhand aussagekräftiger Kenngrößen zu Produktivität, Qualität und Kosten, dient im Entwicklungszirkel als Bemessungsgrundlage für die Wirkung von Motivationsmaßnahmen. Hier kommt die seit über 20 Jahren bewährte Methodik des Lager-Benchmarkings der Fraunhofer SCS zum Einsatz. Die Motivation und Gesundheit der Lagermitarbeiter wird über eine selbsterklärende, schriftliche Mitarbeiterbefragung ermittelt. Diese wurde speziell für die Lagerlogistik von den drei beteiligten Forschungspartnern, dem Lehrstuhl für Psychologie im Arbeitsleben der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, der Forschungsgruppe für optimierte Wertschöpfung HSA_ops der Hochschule Augsburg und der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS in einem bereits abgeschlossenen Forschungsprojekt »MoLa – Mitarbeitermotivation im Lager« entwickelt. Sie hat auch Gültigkeit als Maßnahme zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung nach dem Arbeitsschutzgesetz §5 ArbSchG.


Passgenaue Maßnahmen definieren und umsetzen

Auf dieser Grundlage können die Teilnehmer mit Unterstützung der Forschungspartner passgenaue Maßnahmen für eine gezielte und nachhaltige Steigerung der Mitarbeitermotivation und Leistung in ihrem Lager einführen und vorhandene Instrumente anpassen. Fünf Arbeitstreffen dienen der Strukturierung und Erfolgskontrolle im Entwicklungszirkel. Der Erfahrungsaustauch spielt eine große Rolle: die Zirkelteilnehmer werden ihre Erfolge und Herausforderungen in der Einführung und im Einsatz von Motivationsinstrumenten diskutieren. Orientierung bieten die »Good Practices« des Zirkels.


Fachliche Begleitung und Moderation

Fachlich begleitet und moderiert wird der Entwicklungszirkel von den drei MoLa-Forschungspartnern: dem Lehrstuhl für Psychologie im Arbeitsleben der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, der Forschungsgruppe für optimierte Wertschöpfung HSA_ops der Hochschule Augsburg und der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS.
Alle Teilnehmer erhalten in der Abschlussdokumentation die Ergebnisse über alle im Zirkel eingesetzten Maßnahmen, sowie eine außenwirksame Bescheinigung über die Teilnahme am Fraunhofer-Entwicklungszirkel.

Die Teilnahme für ein Lager kostet 9.450 Euro pro Jahr. Wollen Sie Ihre Mitarbeiter erfolgreich motivieren? Dann sprechen Sie uns an.

Unsere Referenzen

  • GETRÄNKE ZIEGLER GmbH
  • Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG
  • Arndt GmbH & Co. KG
  • Igepa Großhandel GmbH
  • hagebau nord Logistik GmbH

Das könnte Sie auch noch interessieren

 

Forschungsfeld

Mensch-Technik-Interaktion

Jede erfolgreiche digitale Innovation stellt den Menschen in den Mittelpunkt – je qualifizierter, motivierter und stärker eingebunden er ist, desto besser. Sein Verhalten gibt darüber Aufschluss.

Weiterführende Informationen

8-15 teilnehmende Lager
• Benchmarken ihre Lagerleistung
• Befragen ihre Lagermitarbeiter zur Gesundheit & Motivation
• Bewerten ihre bisherigen Motivationsmaßnahmen im Lager
• Überarbeiten und führen passgenaue Motivationsmaßnahmen ein
• Tauschen sich zu Erfahrungen und Best Practices an 5 Zirkeltreffen aus
• Im Zeitraum von 2 Jahren


Teilnahmegebühr pro Jahr: 9.450 Euro