Fachkräftebedarf in der Logistik in Mitteldeutschland

Die Studie#

Inhalt

Die Logistikwirtschaft mit einem jährlichen Umsatz von etwa 205 Mrd. € und 2,7 Mio. Arbeitsplätzen ist eine der wichtigsten Wirtschaftssektoren in Deutschland. Hinzu kommt – nicht zuletzt durch die zunehmende Globalisierung und die EU-Osterweiterung – die immer stärker werdende Bedeutung Deutschlands als Logistikstandort.

Die Auswirkungen dieses Booms spüren bereits zahlreiche regionale Logistikstandorte innerhalb Deutschlands. Nicht zuletzt aufgrund der DHL Ansiedlung am Flughafen Leipzig/Halle zählt der Raum Sachsen/Sachsen-Anhalt ebenfalls zu den Gewinnern der positiven Entwicklung in der Logistik.

Eine Vielzahl von Logistikunternehmen sowie Zulieferunternehmen dieser Branche haben sich bereits am Standort angesiedelt oder beabsichtigen dies in Zukunft. Der »Ansturm« dieser Unternehmen fordert umfangreiche Rahmenbedingungen, um ein gutes, effizientes Wirtschaften zu gewährleisten. Dazu zählen seitens der Standorte neben der Bereitstellung von klassischen Faktoren wie einer guten Infrastruktur oder ausreichendem Flächenangebot auch weitere Merkmale, die für die Unternehmen von entscheidendem Interesse sind. Hierzu gehört neben der Verfügbarkeit von unterschiedlich qualifizierten Fachkräften auch eine passende Ausbildungsstruktur und -qualität am Standort. Angesichts der zahlreichen Unternehmensansiedlungen benötigt die Branche eine zunehmende Anzahl an regional verfügbaren und gut ausgebildeten Logistikfachkräften.

Diesen Bedarf haben die Industrie- und Handelskammern zu Leipzig und Halle-Dessau erkannt und Fraunhofer SCS aus Nürnberg damit beauftragt, den Fachkräftebedarf im Bereich der Logistik zu identifizieren und zu quantifizieren. Da die Logistik in den Arbeitsmarktstatistiken der Bundesagentur für Arbeit und des Instituts für Arbeits- und Berufsforschung nicht als separate Branche ausgewiesen ist, gestaltet sich die Ermittlung von validen Daten bezüglich der Logistikbeschäftigung und Logistikausbildung aufwändig und sehr komplex. Durch zahlreiche Vorarbeiten (u.a. die Studien »Top 100 der Logistik « und »LogBes – Stand und Entwicklung der Logistik in Deutschland mit Schwerpunkt auf die Logistikbeschäftigung ausgewählter Marktsegmente« sowie das Gutachten »Messung der Beschäftigtenzahlen in Hamburg und der Metropolregion«) hat sich Fraunhofer SCS eine breite Expertise bei der Erfassung und Auswertung von Beschäftigtenkennzahlen in der Logistik erarbeitet. Diese Kenntnisse boten eine wichtige Grundlage für die Bearbeitung des Projekts und die Anfertigung der vorliegenden Studie.

Details#

Cover Fachkräftebedarf in der Logistik in Mitteldeutschland
© Fraunhofer IIS

Titel: Fachkräftebedarf in der Logistik in Mitteldeutschland

Autoren: Alexander Nehm, Uwe Veres-Homm

Erscheinungsjahr: 2008

Seitenzahl: 53 Seiten

Sprache: Deutsch

Preis: Kostenlos zum Download

Das könnte Sie auch interessieren#

Publikationen

Hier finden Sie alle Studien und White Paper von Fraunhofer SCS.

Forschungsfelder

In unseren Forschungsfeldern verbinden wir wirtschaftswissenschaftliche, technologische und mathematische Methodenkompetenz mit konkretem Anwendungsknowhow.