Prof. Dr. Andreas Harth

Leiter Abteilung »Data Spaces and IoT Solutions«

»Zukünftig ist nicht mehr das funktionierende Einzelsystem für den Erfolg eines Unternehmens entscheidend, sondern das reine Datum an sich, das losgelöst aus seinem ursprünglichen Anwendungs- und Systembezug für immer neu zu definierende Zwecke aufbereitet vorliegen muss.«
Prof. Dr. Andreas Harth

Prof. Dr. Andreas Harth forscht an der Entwicklung neuer Lösungen für Datenräume und IoT, die es erlauben, Daten unabhängig von ihrem ursprünglichen Anwendungs- und Systembezug aufzubereiten und damit portabel zu machen. Sein Forschungsfokus liegt auf der Entwicklung von Methoden und Technologien für dezentrale Informationssysteme, wie beispielsweise im World Wide Web oder in Blockchain-Umgebungen, sowie deren Einsatz im Unternehmen. In zahlreichen Forschungsprojekten mit Industriebeteiligung hat er die Integration von Daten z. B. mittels Technologien des Semantic Web und Linked Data sowie das Zusammenwirken von Komponenten z. B. mittels Prozessmodellierungssprachen untersucht. Anwendungen dieser Methoden und Technologien finden sich im Internet der Dinge, im Web der Dinge sowie rund um das Themenfeld Industrie 4.0.

Der studierte Informatiker Andreas Harth (Jahrgang 1976) promovierte am Digital Enterprise Research Institute an der National University of Ireland, Galway und habilitierte am Karlsruher Institut für Technologie. Lehr- und Forschungsaufenthalte führten ihn an die Universitäten Heidelberg, Innsbruck, Stanford und Südkalifornien. Seit 2018 ist Prof. Harth Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Technische Informationssysteme an der Universität Erlangen-Nürnberg, verbunden mit der Leitung der Abteilung Data Spaces and IoT Solutions bei Fraunhofer SCS in Nürnberg. Er ist außerdem Mitglied im Programmkomitee zahlreicher internationaler Fach-Konferenzen und im Review für mehrere Fachjournale tätig.

Foto Prof. Dr. Andreas Harth im Hochformat
© Giulia Iannicelli

In Zeiten von Big Data sind nicht mehr funktionierende Einzelsysteme für den Erfolg eines Unternehmens entscheidend, sondern die Daten und ihre interpretierte Nutzung im vernetzten Gesamtsystem. Damit aber auch in solch komplexen Szenarien Unternehmensprozesse sicher und schnell ablaufen und die notwendigen Daten flexibel genutzt werden können, braucht es konsistente Daten, die möglichst in Echtzeit verfügbar sind. Dafür müssen wiederum Daten losgelöst von ihrer ursprünglichen Verwendung und Technologie verarbeitet werden, ohne dass sie ihre Detailinformationen verlieren. Dafür entwickelt Andreas Harth geeignete Methoden zur Gewinnung, Auswertung und Interpretation von Daten und setzt gleichzeitig Rapid IoT-Prototyping ein, um die digitale Transformation des Unternehmens so einfach und effizient wie möglich zu gestalten.

Persönliche Forschungsschwerpunkte:

  • Datenintegration, Semantic Web, Linked Data, Knowledge Graphs
  • Entwicklung von Methoden und Technologien für dezentrale Informationssysteme, wie z.B. im World Wide Web oder in Blockchain-Umgebungen, sowie deren Einsatz im Unternehmen

seit 2018
Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Technische Informationssysteme an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und Leiter der Abteilung Data Spaces and IoT Solutions der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS

2016
Habilitation mit dem Titel »Link Traversal and Reasoning in Dynamic Linked Data Knowledge Bases« am Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) des Karlsruher Instituts für Technologie

2010
Promotion am Digital Enterprise Research Institute in Galway, Irland

Hier finden Sie eine kleine Auswahl aktueller Referenzen von Prof. Dr. Andreas Harth. Eine Übersicht über weitere Referenzen und Veröffentlichungen erhalten Sie auch hier.
 

Publikationen:

van den Brink, L.; Barnaghi, P.; Tandy, J.; Atemezing, G.; Atkinson, R.; Cochrane, B.; Fathy, Y.; García Castro, R.; Haller, A.; Harth, A.; Janowicz, K.; Kolozali, S.; van Leeuwen, B.; Lefrançois, M.; Lieberman, J.; Perego, A.; Le Phuoc, D.; Roberts, B.; Taylor, K.; Troncy, R. (2019). Best practices for publishing, retrieving, and using spatial data on the web. In: Semantic Web, 10(1), S. 95-114.

Thoma, S.; Thalhammer, A.; Harth, A.; Studer, R. (2019). FusE: Entity-Centric Data Fusion on Linked Data. In: Acm Transactions on the Web, 13(2), https://doi.org/10.1145/3306128

Bischof, S.; Harth, A.; Kämpgen, B.; Polleres, A.; Schneider, P. (2018). Enriching integrated statistical open city data by combining equational knowledge and missing value imputation. In: Journal of Web Semantics, January 2018, S. 22-47. https://doi.org/10.1016/j.websem.2017.09.003

Harth, A.; Umbrich, J.; Hogan, A.; Decker, S. (2007). YARS2: A Federated Repository for Querying Graph Structured Data from the Web. In: Aberer K. et al. (Hg.): The Semantic Web. ISWC 2007, ASWC 2007. Lecture Notes in Computer Science, Vol. 4825, S. 211-224.

Breslin, J. G.; Harth, A.; Bojars, U.; Decker, S. (2005). Towards Semantically-Interlinked Online Communities. In: A. Gómez-Pérez, J. Euzenat (Hg.): The Semantic Web: Research and Applications. ESWC 2005. Lecture Notes in Computer Science, Vol. 3532, S. 500-514.
 

Beiträge auf Konferenzen:

Specifying, Monitoring, and Executing Workflows in Linked Data Environments (2018)
zusammen mit T. Käfer, International Semantic Web Conference 2018 (ISWC 2018), Monterey, California, USA.

Theories about World Representations for the Internet of Things (2018)
zusammen mit M. Färber und Y. Svetashova, Workshop on Concepts in Action: Representation, Learning, and Application (CARLA), Osnabrück.

Optimized index structures for querying RDF from the Web (2005)
zusammen mit S. Decker,  Third Latin American Web Congress (LA-WEB'2005), Buenos Aires, Argentinien.
 

Projekte:

  • i-VISION (virtual aircraft cockpit design, short video project overview)
  • ARVIDA (reference architecture for virtual services and applications)
  • PlanetData (large-scale data management)
  • NeOn, DIP, TripCom, Lion/Lion2 (Ireland)
  • MEREGIOmobil und iZeus (Smart Energy Grid Projects)