Logistik 4.0: Logistik und Transport im digitalen Wandel

Wie sich Logistik, Transport & Mobilität transformieren

Geschäftsfeld »Logisitik, Transport und Mobilität«, Lkw auf einer Straße in Richtung Großstadt
© lassedesignen - Fotolia.com

Digitalisierung, Automatisierung und Individualisierung – diese globalen Megatrends beeinflussen auch den Logistik- und Mobilitätssektor nachhaltig. Ob hochautomatisierte, durch selbststeuernde Roboter unterstützte Transport- und Umschlagsprozesse, intelligente, in Echtzeit trackbare Ladungsträger oder der Einsatz von Algorithmen zur feinräumigen Prognose von Transportmengen -  die Anwendungsbeispiele für die Logistik 4.0 sind vielfältig. Grundlage für all diese Aktivitäten sind die von einer Vielzahl an miteinander vernetzten Sensoren und Objekten erhobenen Prozess-, Ortungs- und Auslastungsdaten. Mit ihnen können Potentiale zur Effizienzsteigerung und Ressourcenschonung gehoben werden.

Allerdings stehen Unternehmen dadurch auch vor neuen Herausforderungen: Welche Daten sollten wir speichern und bei welchen Technologien lohnt sich die Anschaffung?

Den Wandel in der Logistik zum Vorteil der Menschen nutzen

Während die Nachfrage nach immer kleinteiligeren und individuelleren Logistiklösungen im Zuge der Digitalen Transformation stetig zunimmt, wird die Ressource Mensch gerade im Transport- und Lagerbereich zunehmend zum Flaschenhals. Hier sind Konzepte zur Motivation der vorhandenen Arbeitskräfte ebenso gefragt wie smarte Lösungen, die Logistik und Mobilität miteinander verschränken: Ob bei der Reduzierung der Verkehrsbelastung in urbanen Gebieten oder der Steigerung der Versorgungsqualität im ländlichen Raum, die bislang strikt getrennten Transportsysteme für Personen und Güter werden sich durch den Einsatz autonomer Fahrzeuge zunehmend überschneiden und zusammenwachsen. Hier sind neue Geschäftsmodelle und Rollenverteilungen gefragt, um die bisherigen Berührungsängste zu überwinden.

Mobilität der Zukunft: Vernetzt, automatisiert und flexibel

Die Überwindung von physischen Schnittstellen beim Übergang von verschiedenen Verkehrsträgern ist eine weitere Herausforderung: Intermodale Mobilität der Zukunft bedeutet für den Verkehrsteilnehmer die Wahl zwischen sämtlichen Verkehrsmitteln zu haben ­– jederzeit und möglichst spontan. Alle Vorgänge rund um Information, Buchung, Navigation und Abrechnung sind automatisiert, dem Nutzer jederzeit transparent und möglichst aus einer Hand verfügbar.
Im Bereich des Güterverkehrs können Kombinierte Verkehre dazu beitragen, den CO2-Ausstoß pro Tonnenkilometer zu reduzieren und die Transportkosten weiter zu senken. Auch hier steht die Verfügbarmachung und Nutzung von Echtzeitdaten im Zentrum der Lösungsansätze, um den Wechsel zwischen Verkehrsträgern zu erleichtern, Wartezeiten zu verringern und Kapazitäten rationeller auszulasten.

Leistungen

Alle Beratungsleistungen, Entwicklungslösungen und Weiterbildungen im Geschäftsfeld »Logistik, Transport und Mobilität«

Alle Leistungen im Überblick

 

Erfahren Sie mehr über unser aktuelles Leistungsangebot.

MoLa-Entwicklungszirkel

Motivierte und gesunde Mitarbeiter im Lager leisten mehr

Logistikprozesse in kollegialer Beratung optimieren

Erfahrungsaustausch-Gruppe (ERFA) »Prozessexzellenz in der Logistik«

Fraunhofer Schulungsreihe »Lean Logistics«

Schlanke Prozesse speziell für die Logistik

Beschäftigungsanalyse in der Logistik

Ganzheitliche Vermessung der Logistikbeschäftigung als Grundlage für regionalpolitische Entscheidungen.  

Logistikstandorte erfolgreich entwickeln

Stärken und Schwächen des Logistikstandorts kennen

RFID-Technologieberatung in Produktion und Logistik

»L.Immo online«

Die Research-Plattform für Logistikimmobilien

Studien und Veröffentlichungen

Ausgewählte Studien und Veröffentlichungen zum Geschäftsfeld »Logistik, Transport und Mobilität«

Alle Studien und Veröffentlichungen

 

Hier finden Sie alle Studien und White Paper von Fraunhofer SCS.

White Paper

Digitalisierung im Ländlichen Raum

White Paper

Stellhebel der Logistik-Netzwerkprofitabilität

Logistikimmobilien – Dreh- und Angelpunkte der Supply Chain

Fachkräftebedarf in der Logistik in Mitteldeutschland