Strategie und Organisation in der digitalen Transformation

»Smarte Produkte verändern Wertschöpfung, Rollen und Ökosysteme grundlegend und erfordern einen regelrechten Mindset-Change in den Unternehmen. Wer auch zukünftig erfolgreich sein will, braucht einen ganz neuen Blick auf sein Geschäft.« Dr. Frank Danzinger

Erfolg und Mehrwert durch Daten

Unsere Vision: Aus Daten werden entscheidende Informationen und Kennzahlen

mehr Info

Digitale Transformation erfolgreich meistern

Smarte Produkte und Services verändern die Wertschöpfung

Die Informationstechnologie hat die Wirtschaft in den vergangenen Jahrzehnten bereits mehrfach verändert – von der anfänglichen Automatisierung einzelner Tätigkeiten über unternehmensübergreifende Standardisierungen von Prozessen bis hin zu mobil verfügbaren Services. Nun aber steht die nächste Stufe der Digitalisierung an – und sie nimmt zum ersten Mal das Produkt selbst ins Visier!
 

Neue Ökosysteme schaffen neue Rollen


Während bisher die Wertschöpfungskette in ihren einzelnen Funktionen transformiert und so die Produktivität erhöht wurde, bewirken smarte Produkte eine ganz neue Art von Wettbewerb. Sie benötigen und schaffen eigene Ökosysteme: Durch digital er­wei­ter­te Funk­tio­nen, steigt der Vernetzungsgrad smarter Produkte, so dass neue Services und neue Geschäftsmodelle möglich werden. Smarte Produkte verändern damit die Wertschöpfung insgesamt, indem sie die Auflösung von Branchengrenzen und die Entstehung neuer Rollen fördern.

Ziel ist das datengetriebene Unternehmen

Um zukunftsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen den digitalen Wandel als Chance nutzen und sich weg vom produktorientierten hin zum mehr und mehr datengetriebenen Unternehmen entwickeln. Sie müssen sich bewusst verändern. Sie müssen strategische Entscheidungen treffen, die nicht nur interne und externe Prozesse betreffen, sondern die gesamte Organisation. Letztendlich führt dieser Schritt zu smarten Dienstleistungen und datengetriebenen Geschäftsmodellen, die das vorhandene Portfolio sinnvoll ergänzen oder es sogar irgendwann vollständig ersetzen.
Die Digitale Transformation berührt damit das gesamte Unternehmen.

Der Weg vom produktorientierten zum datengetriebenen Unternehmen

Bei der digitalen Transformation von Unternehmen spielen Daten und ihre Verwandlung in Wissen bei der Entscheidungsfindung die zentrale Rolle.

Eine erfolgreiche Unternehmensstrategie braucht neue Blickwinkel auf Organisation und Geschäftsmodell

Voraussetzung für eine erfolgreiche Transformation sind datengetriebene Prozesse, Organisationen und Geschäftsmodelle: Die digitale Transformation initiiert damit einen grundlegenden Wandel im Unternehmen. Dieser beginnt in den Köpfen der beteiligten Personen und erfordert innovative Methoden, Modelle und Vorgehensweisen, die neue Denkmuster zur Strategieentwicklung erlauben: So können sich Unternehmen in ihrem digitalen Ökosystem effektiv vernetzen, den digitalen Wandel bewusst gestalten und deutlich höhere Umsätze mit der Nutzung der richtigen Daten, der Innovation von Geschäftsmodellen und neuen Dienstleistungen erwirtschaften.

Den Wandel meistern: Faktor Mensch berücksichtigen, neue Methoden zur Service-Entwicklung anwenden

Voraussetzung für eine erfolgreiche Transformation sind datengetriebene Prozesse, Organisationen und Geschäftsmodelle: Die digitale Transformation initiiert damit einen grundlegenden Wandel im Unternehmen. Dieser beginnt in den Köpfen der beteiligten Personen und erfordert innovative Methoden, Modelle und Vorgehensweisen, die neue Denkmuster zur Strategieentwicklung erlauben: So können sich Unternehmen in ihrem digitalen Ökosystem effektiv vernetzen, den digitalen Wandel bewusst gestalten und deutlich höhere Umsätze mit der Nutzung der richtigen Daten, der Innovation von Geschäftsmodellen und neuen Dienstleistungen erwirtschaften.

Wie wir Unternehmen durch die Herausforderungen der digitalen Transformation lotsen

Mit unseren Methoden und unserer Infrastruktur bringen wir diese neuen Blickwinkel in die Unternehmen und schaffen so zukunftsfähige Geschäftsmodelle und Organisationen: Wir liefern qualitative und quantitative Daten rund um den Faktor Mensch, evaluieren die Akzeptanz datengetriebener Lösungen an der Schnittstelle zum Menschen, erarbeiten Auswirkungen auf Geschäftsmodelle und entwickeln Use Cases für neue Geschäftsmodelle und ganze Unternehmensstrategien.
Wie? Indem wir sowohl menschen- und kundenzentrierte als auch datengetriebene Methoden kombinieren und daraus passende wissenschaftliche Werkzeuge entwickeln, deren Analyseergebnisse wir den Unternehmen zur Verfügung stellen. Zudem begleiten wir die Unternehmen punktuell oder längerfristig auf ihrem digitalen Transformationsprozess.

In Verbindung mit unserer Infrastruktur zur Erhebung von sensorischen und menschenbezogenen Daten beispielsweise bei der Nutzereinbindung im JOSEPHS®  oder Prozessbeobachtungen im Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. und den Kompetenzen unserer Arbeitsgruppe in den Bereichen Analytics, Datenraumentwicklung, Sensorik und IoT-Anwendungen, die auf unserer Vision »Erfolg und Mehrwert durch Daten« basieren, unterstützen wir sie damit umfassend bei ihrer strategischen Neuausrichtung.
 

Unsere wichtigsten Methoden und Kompetenzen:

 

  • Future Engineering: Methoden zur datenbasierten Erkennung und Verarbeitung von IoT-Trends
  • Instrumente zur datengetriebenen Entwicklung von Geschäftsmodellen
  • Einbindung von Kunden und Mitarbeitern und Erhebung von Interaktionsdaten
  • Instrumente zur akzeptanzfördernden Einführung digitaler Innovationen (Prozesse, Produkte, Services) in Organisationen
  • Weiterbildungsangebote im Kontext digitale Transformation

Einblicke in die Praxis – Ausgewählte Referenzen